Wechselrichter mit Notabschaltung notwendig?

Ein Wechselrichter ist mittlerweile in fast jedem Wohnmobil zu finden. Viele möchten auf den Luxus ihrer heimischen Geräte wie Kaffeemaschine, Haartrockner oder Notebook auch auf Reisen nicht verzichten. Da wir langfristig ins Wohnmobil gezogen sind, haben wir ebenfalls einen Spannungswandler installiert, der eine Stromumwandlung von 12V auf 230V Wechselspannung vornimmt. Natürlich gibt es die Möglichkeit 12V Adapter für Handys oder Laptops zu nutzen, aber in manchen Fällen ist das nicht möglich. Hier kommt der Stromwandler ins Spiel, der wie zu Hause 230 V aus der Wohnmobil Steckdose liefern soll. Welche unterschiedlichen Spannungswandler es gibt, worauf man beim Neukauf achten sollte und welche wir empfehlen können, erfährst du jetzt.

 

Schaltplan von unserem Wohnmobil Knaus
Schaltplan von unserem Wohnmobil Knaus

Spannungswandler Analyse

Auf dem Markt gibt es die unterschiedlichsten Stromwandler in den verschiedensten Preisklassen und Leistungsstufen. Die Wahl des richtigen Spannungswandlers kannst Du mit den folgenden Punkten etwas eingrenzen:

 

Welche Geräte möchte ich betreiben?

Wie stark ist meine Aufbaubatterie?

Wie viel Leistung brauchen meine Geräte, die ich betreiben möchte?

 

Welchen Wechselrichter soll ich jetzt nehmen?

Die Finger sollte man in jedem Fall von billig Wechselrichtern lassen! Viele berichten von Spannungsschwankungen, lauten Lüftern und Notabschaltungen, wenn die angebende Leistung abgerufen wird. Bei den günstigen reinen Sinuswandlern stellt sich oft heraus, dass die Sinuswelle doch nicht so sauber ist wie versprochen. Man merkt es leider erst, wenn die Kaffeetasse am Morgen leer bleibt oder das Netzteil vom Laptop seltsam brummt.