Ein Winterspaziergang in Davos Klosters

Nach­dem das Weih­nachts­fest und der Jah­res­wech­sel recht grün aus­ge­fal­len waren, konn­ten sich Win­ter-Fans Mit­te Janu­ar über aller­hand Schnee freu­en. Vor allem hier in der Schweiz liess sich Frau Hol­le nicht lum­pen und bescher­te uns mit hohen Schnee­de­cken. Anders als noch Ende 2016 führ­te uns der Weg dies­mal in die Berge nach Davos Klosters. Die in der fol­gen­den Gale­rie dar­ge­stell­ten Fotos wur­den in Davos Klosters (Schweiz) geschos­sen

Der Blick aus unserem Fenster auf dem Stellplatz Rinerhorn zeigt einen durchzogenen Himmel. Auf der einen Seite plätschert schon früh am Morgen der Bach hinter unserem Wohnmobil . Auf der anderen Seite ist der Himmel "noch" Wolken bedeckt. Nichts wie los und ab in den Schnee! Unser Wohnmobilstellplatz befindet sich nur 200 m von der Talstation der Rhinerhornbahn entfernt, die die Wintersportler ins Skigebiet Rhinerhorn bringt. Mit dem Skibus gratis bis nach Klosters fahren - ein Katzensprung!

Parsenn, das Davos und Klosters verbindet, gilt es eine der Wiege des Skisports in der Schweiz und ist bis heute aufgrund der Schneesicherheit ein beliebtes Ausflugsziel. Auf der legendären Parsenn-Abfahrt, die auf dem Weissfluhjoch beginnt.

Parsenn mit über 100 Pistenkilometer

Zusammen bieten Davos und Klosters ein grosses, international renommiertes Skigebiet. Gut präparierte, breite Pisten für jung und alt: Die über 100 Pistenkilometer von Parsenn sind ein Garant für einen tollen Skitag auf dem Snowboard in Davos. Und die vielen verschiedenen Berghäusern entlang der Pisten bieten auch tolle Einkehrmöglichkeiten. Zum Beispiel die sonnige Terasse des Berghaus Alte Schwendi, in der Nähe der Talstation Schifer.

 

Die höchsten Berge in diesem Teil-Skigebiet sind das Weissfluhjoch (2662m), mit dem Weissfluhgipfel (2844m). Da beginnt auch die 12km lange, äusserst abwechslungsreiche Talabfahrt bis nach Klosters. Jedoch sind die flachen Passagen für Snowboarder eher suboptimal. Persönlich fand ich die Abfahrt vom Weissfluhgipfel bis zur Talstation Schifer eine der schönsten an diesem Tag.

 

Ein weiteres Highlight des Gebiets ist sicher auch das Iglu-Dorf auf 2620m Höhe. Für die Romantikliebhaber unter euch. Gut zu wissen, für ein Valentinstaggeschenk, zum Beispiel.Eine Tageskarte kostet 70 CHF (zusätzlich kommen 5 CHF Kartengebühr dazu, die man nicht zurück erhält). Als Spartipp: Wenn ihr die Tickets online kauft (hier: http://stayplus.davos.ch/mountains/), dann kosten sie bis zu 30% weniger. Die Rabatte variieren täglich und nehmt doch von Zu Hause alte KeyCards mit dann könnt ihr gleich noch die 5 CHF für die Kartengebühr sparen.

Davos Parsenn Skigebiet Schweiz Winter Schnee

Auch wenn die Kälte in Davos dazu einladen kann, im Wohnmobil zu bleiben und dem Winter zu trotzen, lohnt es sich erst recht, sich dick einzupacken und rauszugehen: Raureif, Frost und Schnee legen sich wie ein eleganter Mantel über das Dorf und es warten so wunderbare Pfade zum Spazierengehen auf euch. 

Kurz vor dem Mittag stiegen wir in unsere gut gefütterten Winterschuhe und zogen los in Richtung Davos Platz auf dem Riedweg. Zu Beginn konnten wir die Ups and Downs auf der Nebenstrasse entlang des Flusses marschieren. Die Chummastrasse empor kamen wir an einer grossen Zwergenfamilie vorbei. Die so schön auf ein Foto passte :-)

Von der Lengmattastrasse oben links am Waldrand konnten wir sogar etliche junge bis etwas ältere Rehe sehen. Diese Vierbeiner haben genüsslich ihr Futter unter dem Schnee herausgepickt. So konnten wir gemütlich bis nach Frauenkirchen die Ruhe und die Natur geniessen. Im Örtchen Frauenkirch war dann ein Strassenseitenwechsel angesagt um zwischen der Langloipe und dem kleinen Bächlein zu marschieren. Die Luft war eiskalt und kristallklar. Die malerische Landschaft in den Davoser Bergen kann nämlich nicht nur im Sommer zu Fuß erkundet werden,  Winterwanderungen sind die perfekte Art, den Winterurlaub sanft, enstsapnnt und doch aktiv zu verbringen. Pulvrig glitzernde Schneefelder und Hänge säumen den Weg entlang des Wassers.

 

Kurz vor der Bolgenschanze konnten wir auch kurz wenige Sonnenstrahlen auf ein Foto packen. Die Bolgenschanze ist sehr bekannt für alle Après-Ski Fans. Denn nach einem langen und anstrengenden Skitag geht man natürlich in den Après-Ski. Zum Beispiel bei einem Cheminée-Feuer, im Innern der Munggahütte. Oder aber im Dorf unten, bei der Talstation der Jakobshorn-Gondel. Dort liegt das Apres-Ski-Mekka “Bolgen-Plaza”, welches schon vor der Skisaison wegen Lärmklagen für Schlagzeilen gesorgt hat. Auf die eigene Gefahr hin, dass man nicht mehr ganz nüchtern nach Hause kommt…

Davos Wanderweg Skigebiet Skifahren Schweiz Winter

Vor dem Abendessen haben wir noch genügend Zeit für einen Spaziergang durch Klosters. Hier ist die Bergwelt noch in Ordnung. Es hat praktisch keine protzigen Neubauten, sondern viele ältere, hübsche Chalets. Entlang der Landquart besteht ein weitläufiges Langlauf- und Winterwanderwegnetz. Von Zeit zu Zeit durchbrechen die Glöckchen an den Pferdekutschen die Stille. Perfekt zum Erholen. Das Dorf selbst hat es in meinen Augen geschafft, einen ursprünglichen Charakter zu bewahren. Einen wahren Augenschmaus bieten die Schaufenster im Dorfzentrum. Hier gibt es keine billigen Souvenierläden sondern hübsche Boutiquen, wo man auch Bündner Spezialitäten kaufen kann.

Kurz zuvor war auch der amerikanische Präsident "Trump" in Davos, wo wir natürlich schmunzeln mussten, als wir am Kongress Zentrum vorbei schlenderten.

Kongress Zentrum Davos Trump Besuch WEF

Unsere Übernachtung:

Diese Beiträge könnten Dich auch noch interessieren:

Luzern

Top Touristenziel der Schweiz

 

„Wir haben Glück. Wir leben da, wo andere Urlaub machen.“ Luzern liegt am Vierwaldstättersee und ist umgeben von Bergen.

Zürich

Der See, die Innenstadt, der Blick auf die Alpen in der Ferne…

 

Der See, die Innenstadt, der Blick auf die schneebedeckten Alpen in der Ferne, die prunkvoll beschmückten Weihnachtsmarktstände, die vielen dick eingepackten Leute, die Promenade an der Limmat.