Nüsse, Kerne, Samen

Nüsse sind eine der besten Fettquellen. Sie sind zwar reich an Kalorien, bieten aber auch bezüglich Gesundheit und Geschmack viel. Wenn ich Nüsse kaufe, dann gleich immer einige Sorten, die ich für den Vorrat im Ofen röste. Geröstet schmecken die Nüsse so viel besser, sie sind knuspriger und der Eigengeschmack kann sich viel besser entfalten. Auf jeden Fall sollten die Nüsse bei Kauf ungesalzen und ungeröstet sein.

Am Liebsten gebe ich klein gehackte Nüsse über das Frühstück, auf Salate oder sonstige Gerichte. Oder ich mache daraus Nussbutter. Nüsse sind einfach ein unglaublich tolles, natürliches und wertvolles Lebensmittel, welches man sehr vielfältig einsetzen kann

Superfood Nüsse

Nussbutter selber herstellen

Wie ihr schnell merken werdet, verwende ich Nussbutter in vielen meiner Rezepte. Sie ist unglaublich einfach und schnell zu machen, kann ganz nach eigenem Geschmack zubereitet werden, enthält gesunde Fette und sorgt fast jedem Gericht für eine unwiderstehlich-nussige Note.

Die Meisten von euch kennen vermutlich die Erdnussbutter. Die aus dem Supermarkt enthält meist zusätzliche Öle, Zucker, Zusatz- und auch Konservierungsstoffe. Im Reformhaus findet ihr Nussbutter in reiner Form, ohne diese Zusatzstoffe. Oft ist es auch als Nussmus angeschrieben. D a dies jedoch etwas ins Geld geht, rate ich, Nussbutter selbst herzustellen. Alles, was ihr dafür braucht sind Nüsse und ein guter Standmixer. Natürlich kann man am Schluss noch etwas Zimt, Vanille oder Sonstiges dazugeben, aber das Grundrezept besteht lediglich nur aus Nüssen. 

Die Butter funktioniert mit allen Nussarten. Wer allergisch auf Nüsse ist, kann genauso gut Sonnenblumen- oder Kürbiskerne verwenden und so «Kernenmus» machen.