Mautgebühren

Ob Vignette, Pickerl, Straßenmaut oder eine Maut für Brücken und Tunnels, so gut wie überall in Europa muss man eine Gebühr abliefern. In einigen europäischen Innenstädten wird bei der Einfahrt eine Citymaut fällig oder die Zufahrt zu Umweltzonen ist kostenpflichtig. Wir haben für Euch die aktuellen Informationen über die unterschiedlichen Mautsystemen in Europa zusammengestellt.

 

Damit Euch an der Grenze nicht der Schlag trifft, verraten wir euch heute, was die Fahrt auf europäischen Straßen so kostet.

 

Informieren Sie sich hier über die Maut in Ihrem Urlaubsland:

www.adac.de/reise_freizeit/maut/default.aspx

 

Mit dem Routenplaner die Mautgebühren berechnen:

maps.adac.de

 

Mautgebühren im Westen und Süden am teuersten

Die häufigste Form der Autobahn- und Mautgebühr sind Pauschalbeträge (zum Beispiel Vignetten) sowie entfernungsabhängige Gebühren auf ausgewählten Strecken. Vor allem im Westen und Süden Europas werden die Fahrer zur Kasse gebeten, aber auch viele Länder im Osten Europas erheben Mautgebühren. Durchschnittlich am teuersten sind die spanischen Autobahnen. In Skandinavien gibt es dagegen nur selten eine Gebühr.

 

Habt ihr nur wenig Zeit für eure An- und Abreise, also wollt besonders schnell ankommen und keine alternativen Routen fahren, zahlt ihr ganz schön drauf. Wenn ihr aber – und das empfehle ich euch – einen etwas längeren Aufenthalt plant, bzw. mehr Zeit für die Fahrt einplant, lohnt sich eine gemütlichere Anreise über die kostenfreien Nebenstrecken – so könnt ihr in kleinen Ortschaften mal Halt machen und die schöne Umgebung erkunden.

 

Gebühren-Übersicht der einzelnen europäischen Länder

In der Europäischen Union gibt es in neun Ländern eine streckenbezogene Maut. In Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Polen, Portugal und Spanien muss eine Gebühr entsprechend der zurückgelegten Kilometer gezahlt werden. Doch auch in Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Norwegen, Serbien, in der Türkei und in Weißrussland wird nach Entfernung abgerechnet. Nicht immer ist das gesamte Autobahn- und Schnellstraßennetz mautpflichtig. Die Bezahlung erfolgt je nach Land beim Ein- oder Ausfahren, in einigen Ländern werden elektronische Bezahlsysteme eingesetzt.

 

Es kann zudem eine Sondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe anfallen, wie etwa in Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Dänemark oder Schweden. In acht weiteren Ländern ist für Fahrten auf Autobahnen und Schnellstraßen eine Vignette zu kaufen. Diese gilt unterschiedlich lang. Das betrifft Bulgarien, Österreich, Rumänien, die Schweiz, die Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn.

 

Übrigens: Erhältlich sind die Vignetten an Verkaufsstellen wie zum Beispiel Grenzübergängen, Tankstellen, Postämtern und weiteren Plätzen, die jeweils mit einem Vignettensymbol gekennzeichnet sind. Mautgebühren zahlt ihr jeweils am Streckenabschnitt.