Logarska Dolina

Wasserfälle und Quellen in einem Alpental

Das Logartal inmitten der Savinjske Alpe gilt als eines der schönsten Täler der Alpen. Zwischen Almen, Wäldern und den über 2'000 Meter hohen Gipfeln gibt es viel zu entdecken. Hinter einem Buchenwald rauscht der mächtige Rinka-Wasserfall. Oberhalb plätschert die Savinja–Quelle. Mehrere Wanderwege führen in die romantische Waldeinsamkeit.

Wenn ihr auf der Suche nach einem Ausflugsziel seid, das noch wenig bekannt ist, dann solltet ihr ins Logartal nach Slowenien fahren, das zu einem der schönsten Alpen-Gletschertäler zählt.

 

Durch tiefe Täler und kunterbunte Wälder schlängeln wir uns zu unserem heutigen Übernachtungsziel: Logarska Dolina (Logartal), bekannt als eines der schönsten Gletschertäler der Alpen. Und das vollkommen zu Recht. Uns hat das Tal auf jeden Fall von der ersten Minute an fasziniert, da es noch viel von seiner Ursprünglichkeit bewahrt hat. Das Tal ist insgesamt 7 Kilometer lang und unterteilt sich in 3 Abschnitte: der untere Teil wird Log genannt, der mittlere heisst Plest und der obere Kot. Das Logartal endet unter dem Kar Okreselj, wo die Savinja zum bekannten Rinka-Wasserfall fliesst. Und genau dieser Wasserfall war unser Ziel in Logarska Dolina.

Nachdem wir uns die Bäuche mit einem reichhaltigen Frühstück vollgeschlagen haben, machten wir uns mit dem Fahrrad auf zum 90m hohen Rinka Wasserfall.

Der Fluss Savinja entspringt in mehreren Quellen unter dem Okrešelj und fliesst über kleinere Felsstufen, von wo er in einem mächtigen, 90 m tiefen Bogen in ein amphitheatralisches Gletscherkar unter einem Adlernest fällt. Bald darauf versickert er in den Geröllablagerungen unter dem Okrešelj.

Der Wasserfall erhielt den Namen Rinka und gehört zu den höchsten frei fallenden Wasserfällen in Slowenien. Wegen seiner Mächtigkeit und Höhe ist der Wasserfall Rinka seit 1987 ein Naturdenkmal.

 

Direkt neben dem Wasserfall lädt das “Eagle Nest” zu einem Kaffee mit Aussicht ein.