Jährliche Dichtigkeitsprüfung für neue Caravans

Die jähriliche Dichtigkeitsprüfung hilft bei alten Caravans, Wasserschäden zu vermeiden. Bei neuen sorgt sie für die Garantie-Erhaltung.

 

Es ist der Alptraum aller Caravanbesitzer: Kleine, zu lange unbemerkte Lecks, durch die Wasser zwischen Aussenhaut, Dämmung und Innenwand dringt. Dort entfaltet es mit der Zeit sein zerstörerisches Werk: Holz quillt und verrottet, der ganze Aufbau oder gar der Boden wird weich und löchrig.

 

Ursachen für die Undichtigkeit

Wie kann es überhaupt zu Undichtigkeiten kommen? Besonders gefährdet sind konventionell mit Holzeinlegern als Widerlager für Möbel und Co. aufgebaute Caravans. Dringt erst einmal Wasser ans Holz im Aufbausandwich vor, saugt es sich voll und fängt an zu schimmeln und zu verrotten.

Aus diesem Grund wird heutzutage immer häufiger auf Holz verzichtet. Ein quasi holzfreier Aufbau ist aber noch keine Garantie für ein dichtes Fahrzeug, denn Wasser findet auf vielen Wegen in den Caravan. Verbindungskanten, an denen die Dichtmasse spröde wird, lockere Schrauben, arbeitendes Material oder unsachgemässe Umbauten können zu Feuchteschäden führen.

 

Wie häufig passiert das? Rund 30 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage auf www.caravaning.de gaben an, dass sie bei ihrem Wohnwagen schon einmal einen Dichtigkeitsschaden reparieren lassen mussten. Auch wenn diese Umfrage nicht repräsentativ ist, zeigt sie doch, dass auch im Zeitalter verbesserter Aufbautechnik Feuchteschäden noch immer ein Thema sind.

 

Anspruch auf Garantieleistungen

Die Feuchtigkeit in den Aufbauwänden sollte gemessen werden.

Auch die Caravanhersteller wissen um die Gefahren von Undichtigkeiten und geben daher auf ihre Produkte eine Dichtigkeitsgarantie. Diese greift, wenn durch eindringendes Wasser Schäden am Aufbau entstehen. Da eine Garantie eine freiwillig zugesagte Leistung des Herstellers ist, kann er daran Bedingungen knüpfen. Im Fall der Dichtigkeitsgarantie ist eine jährliche, kostenpflichtige Dichtigkeitsprüfung obligatorisch. Diese muss bei einer autorisierten Servicewerkstatt durchgeführt werden, sonst verfällt der Anspruch auf Garantieleistungen. Wichtig: genau auf das Prüfungsintervall achten. Was bei der Inspektion zu tun ist, gibt der Hersteller seinen Händlern vor. Zur Kontrolle gehört unter anderem ein Rundum-Check der Wände und Dichtungen.

 

Die Ursachen für ein undichtes Reisemobil oder eines Wohnwagens

Externe undichte Stellen „ Aussen“

  • Schlechte Montage von einer Dachhaube , Panoramafenster, Antenne, Leiter, Galerie, Rückfahrkamera, Solarpanel, usw.
  • Fehler bei der Montage und Verarbeitung Komponenten oder Zusammenbau der Wände des Herstellers
  • Die Dichtungen arbeiten während der Fahrt und altern durch das Sonnenlicht / Umwelteinflüsse
  • Unter dem Einfluss von Geschwindigkeit kann das Spritzwasser im Radkasten unerwartete Wege gehen
  • Anfahrschäden können manchmal Wasser eindringen lassen ohne dass dieses Frühzeitig bemerkt wird (Dach, Alkoven, Ecken oder auch Markisen)

 

Interne undichte Stellen „Innen“

  • Wasserauslaufen von: Wassertank, Pumpe, Wasserleitung, Armaturen, Waschbecken, Duschbecken oder auch ein Wasserboiler